Persönliche Beratung unter

02157-870999-0
Expressanfrage

ExpressAnfrage

Sie werden innerhalb von 1 Stunde angerufen!

ExpressAnfrage

Sie werden innerhalb von 1 Stunde angerufen!

X

Strom speichern

Völlige Unabhängigkeit vom Energieversorgungsunternehmen und von steigenden Stromkosten – mit diesem Wunsch sind Sie nicht alleine. Technisch haben Sie bereits die Möglichkeit überschüssigen Solarstrom aus Ihrer Photovoltaikanlage in einer Batterie zu speichern, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu verbrauchen. Doch macht es für Sie wirtschaftlich Sinn Strom zu speichern? Die Antwort darauf ist einfach: Noch nicht, aber sehr bald.

Klassische Stromspeicher wie Batterien lassen sich problemlos auf Ihre bestehende Photovoltaikanlage nachrüsten. Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage schon im Eigenverbrauch betreiben, ist es umso einfacher. Denn dann lässt sich anhand Ihrer bekannten Eigenverbrauchsquote relativ leicht die Größe des für Sie passenden Stromspeichers ermitteln.

Damit Sie Ihren selbsterzeugten Solarstrom auch dann nutzen können, wenn die Sonne nicht scheint, sollte dieser nach Möglichkeit auch günstiger sein als der konventionell auf dem Stromnetz bezogene Strom. Wenn Sie selbst errechnen möchten, ob eine Batterie für Ihren Haushalt wirtschaftlich Strom speichert, nutzen Sie dazu am besten den Ansatz von Professor Dirk Uwe Sauer vom Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe an der RWTH Aachen.

Dazu kalkulieren Sie, wie viele Zyklen die Batterie während der angegeben Produktlebensdauer aufnehmen und wieder abgeben kann. Diese multiplizieren Sie mit der Speicherleistung (in kWh) Ihrer Batterie. Um die Berechnung zu vervollständigen müssen Sie abschließend sowohl die Entladetiefe (in %) sowie auch die Wirkungsgradverluste (in %) abziehen. Die Formel sieht also wie folgt aus:

Zyklenlebensdauer * Speicherleistung (kWh) * Entladetiefe (%) * Wirkungsgrad (%)

Damit haben Sie die gespeicherten Kilowattstunden während der Zyklenlebensdauer errechnet. Diese müssen Sie abschließend auf den Nettopreis der jeweiligen Batterie beziehen, um die tatsächlichen Stromkosten festzulegen:

Nettopreis Batterie (€) / gespeicherte Kilowattstunden (kWh)

Wenn Sie Interesse an Stromspeichern haben, beraten wir Sie gerne unverbindlich und stellen Ihnen dabei unterschiedliche Technologien sowie deren Vor- und Nachteile vor.